Der Pfarrpfründeweg ist am kommenden Donnerstag, 12. September 2019 ganztägig wegen Montagearbeiten mit einem Autokran im Bereich der Baustelle Hausnummer 8 voll gesperrt. Die Zufahrten bis zur Baustelle sind von beiden Seiten her möglich. Die Verkehrsteilnehmer werden um Vorsicht und Beachtung gebeten.


Bürgermeister bittet um Rücksichtnahme im Straßenverkehr 

Pünktlich zum Schulanfang wirbt der Auer Bürgermeister Karl Ecker um Rücksichtnahme im Straßenverkehr.

Dazu wurden vier zusätzliche Transparente im Bereich des Marktes vom gemeindlichen Bauhof aufgestellt.

Besonders die Abc-Schützen, die nun ihren noch ungewohnten Schulweg eigenständig bewältigen müssen, bedürfen

besonderer Aufmerksamkeit.

Mit dieser Aktion will der Bürgermeister aber überhaupt auf die häufig überhöhten Geschwindigkeiten im gesamten

Marktbereich aufmerksam machen.

Schulanfang

(Bild: Bürgermeister Karl Ecker und Bauhofleiter Günter Bauer)


Spende für die Spiel- und Freizeitanlage „Am Klosterberg“

Mit einer großzügigen Spende von 1.000 Euro unterstützt die Kreissparkasse Kelheim die Neuerrichtung der Spiel- und Freizeitanlage „Am Klosterberg“. Das Geld soll ausschließlich für den Kauf von Spielgeräten verwendet werden.

Die künftige Freizeitanlage mit einer Größe von rund 2.200 qm befindet sich im Marktzentrum zwischen Kirche und Klosterberg und wird auch wegen ihrer Bedeutung über die Städtebauförderung mit rund 60 % gefördert.

Gerade in Zeiten der Bauverdichtung mit immer kleiner werdenden Gärten und Grünanlagen soll sie ein zentraler Ort der Kommunikation und der Erholung werden.

Die Neuerrichtung dieser Anlage war beim Rückbau eines in diesem Bereich aufgelassenen Löschweihers ins Stocken gekommen, nachdem eine ölige Substanz aus dem östlich aufgefüllten Teilbereich in das Gewässer eingedrungen war.

Es besteht nun der hinreichende Verdacht zum Vorliegen einer schädlichen Bodenveränderung oder einer Altlast für diese Fläche.

Derzeit wird die Fördermöglichkeit der weiteren Untersuchungs- und der eventuell erforderlichen Sanierungsmaßnahme geprüft.

Dazu wurde von der Gemeinde ein Antrag bei der Gesellschaft zur Altlastensanierung in Bayern mbH (GAB) gestellt.

Bürgermeister Karl Ecker und die Väterinitiative, die sich neben einer aktiven Beteiligung bei der Funktion und Ausstattung dieser Freizeitanlage stark beteiligt und auch Spendengelder für die künftigen Spielgeräte sammelt hoffen nun, dass nach der abgeschlossenen Entsorgung, die Bauarbeiten zeitnah fortgesetzt werden können.

Die Planung ist übrigens im Schaufenster Ermeier an der Oberen Hauptstraße 8 ausgestellt und kann auch auf der gemeindlichen Homepage unter Errichtung einer Spiel- und Freizeitanlage „Am Klosterberg“ eingesehen werden.

 

Spende

(v.l. Keuschnig Mona, Keuschnig Rudolf Väterinitiative, Bürgermeister Karl Ecker, Anita Obster Sparkasse Au, Rietzscher Lutz Väterinitiative und Vorstandsmitglied Dr. Erich Utz Kreissparkasse)


Wohnmobilstellplätze

Seit letzter Woche verfügt der Markt Au i. d. Hallertau über vier ausgewiesene Stellplätze für Wohnmobile. Diese befinden sich an der Mainburger Straße unmittelbar nach der Hopfenhalle 1 direkt an der Abens und bieten auch an heißen Tagen ein schattiges Plätzchen. Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten sind nicht vorhanden und die Nutzungsdauer ist auf drei Nächte beschränkt – aber die Plätze stehen das ganze Jahr über kostenfrei zur Verfügung!

 

BeschilderungWohnmobilstellplatz


 

Wir bitten um Mithilfe!

Der Spuk geht bereits seit zwei Jahren: Unbekannte Täter werfen immer wieder rostige und verbogene Nägel über den Zaun auf des Gelände des Bauhofs an der Schlesische Straße – und immer nachts. Eine Gefahr sowohl für Mitarbeiter und Besucher des Bauhofs, wenn sie versehentlich drauftreten, als auch für die Reifen der Privatfahrzeuge der Mitarbeiter, die hinter dem Zaun abgestellt sind. Der Markt Au i. d. Hallertau hatte bereits Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Da die Täter bisher nicht ermittelt werden konnten, bittet der Markt Au i. d. Hallertau nun die Bürger um Mithilfe: Wer hat diesbezüglich Beobachtungen gemacht, wem ist etwas aufgefallen? Um Mitteilung an die Marktverwaltung, Ordnungsamt wird gebeten. 

IMG 3189


Auer Markt Strawanza

Für den Start der Gästeführungen durch den Markt Au laufen die letzten Vorbereitungen.

Selbst eine kleine Umgestaltung des Marktplatzes war nötig. Um den Gästen den Hopfen der Hallertau näher zu bringen hat Rita Straßberger, eine der ausgebildeten Auer-Markt-Strawanza, unter der fachmännischen Anleitung des erfahrenen Hopfenbauer Josef Straßberger selbst Hand angelegt und am Marktplatz von Au Hopfen angelegt (gepflanzt).

Vielen ist es sicher schon aufgefallen, immer wieder sind Gruppen durch Au strawanzt, im Zuge der Ausbildung und der Prüfung zum Gästeführer. Bei der Prüfung waren schon einige Auer Gäste mit dabei um unter realistischen Bedingungen zu prüfen. Selbst die alteingesessenen Prüfungsbeobachter wie etwa Georg Rock haben sich gefreut neues aus der Jahrhunderte alten Geschichte des Marktes zu erfahren.

Marktführungen durch Au sind von Mai 2019 bis Oktober 2019 möglich. Start ist am Sonntag 12. Mai 2019 um 15 Uhr.

Immer am zweiten und vierten Sonntag im Monat um 15 Uhr trifft man sich am Siegelbrunnen am Marktplatz von Au um mit einer geführten Tour durch Au zu strawanzen. Strawanzen bedeutet sich müßig durch die Straßen bewegen und nicht zu arbeiten, so sollen die geführten 90 Minuten für die Gäste sein.

Sondertermine beim Volksmusikfest am Samstag, 6.7.19 und Sonntag, 7.7.2019 um 14:00 und 16:00 Uhr – Treffpunkt an diesen beiden Tagen an der Vitus-Statue unter dem Kirchturm.

Eine Anmeldung zu den Turnusführungen am 2. und 4. Sonntag im Monat ist nicht notwendig, einfach um 15 Uhr am Siegelbrunnen am Auer Marktplatz erscheinen und für 5 € pro Person ab 12 Jahre wird eine(r) unserer Markt Strawanza den Teilnehmern Au näher bringen.

Zu individuellen Terminen kann jederzeit für Gruppen bis 25 Personen eine Führung für gebucht werden, hierzu einfach eine Terminanfrage an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! richten oder unter www.Auer-Markt-Strawanza.de ins Anfrageformular.
Gebuchte Führungen sind auch in Englisch möglich.

Bestens geeignet für Ausflügler, Firmenfeiern und Firmenausflüge, Familienfeiern, Klassentreffen und viele Anlässe mehr.

Immer eine Geschenkidee für Muttertag, Geburtstag oder weitere Anlässe.
Für die regelmäßigen Führungen kann ein Gutschein verschenkt werden, diese gibt es zu den Öffnungszeiten im Rathaus und an der Tankstelle Heigl sowie direkt bei Kolping Au.

Es wird spannend für Gäste und Auer!

Selbst ortskundigen Auern werden Blickwinkel und Dinge auffallen die ihnen bisher nicht aufgefallen sind. Zudem wird weit in die Geschichte von Au zurückgegangen, hierzu haben wir speziell eine Historikerin in bayerischer und mittelalterlicher Geschichte beauftragt für die Auer-Markt-Strawanza einen Leitfaden auszuarbeiten.

Au kann ebenso wie die nähere Umgebung auf eine Jahrtausende alte kontinuierliche Besiedelung zurück blicken. Eine lange und wechselvolle Geschichte, zahlreiche kriegerische Ereignisse sowie einige erhaltene Gebäude bieten genug Anhaltspunkte für spannende, erfolgreiche Führungen. Der Markt Au ist ein gutes Beispiel für die Entwicklung eines bayerischen Ortes seit dem Mittelalter aus rechtlicher, historischer, kunsthistorischer und volkskundlicher Sicht.

Rathaus und Kirche prägen das Zentrum des Marktes. Ein gut erhaltenes Schloss mit Brauerei, Ökonomiegebäuden, Garten und Kapelle stellen eine seltene Besonderheit dar, die man kaum in einem Markt dieser Größe findet. Zudem stehen sie mitten im Ort und sind teilweise zugänglich. Am Markt Au kann exemplarisch und klar die Entwicklung eines Dorfes und später Marktes seit dem Mittelalter nachvollzogen werden. Der immer noch deutlich erkennbare Ortskern, der Verlauf an alten Straßen, das prägende Schloss und die Abens bieten einladende Standorte für die Stationen einer Führung.

Selbstverständlich prägten der Hopfenanbau und die Lage in der Hallertau den Ort erkennbar. Das stellt eine wichtige Voraussetzung sowohl für klassische historische Führungen als auch für Thementouren rund um Hopfen, Bier und Brauerei dar. Überraschend stellte sich heraus, dass Ludwig der Bayer 1308 den Ort besucht hat. Ebenso überraschend erwies sich der erste Ortschronist Andreas Sutor als führender Illuminat. Beides wird Eingang in die Führungen finden.

Dieser kurze Einblick lässt Spannung erwarten, für die Marktführungen.

ZUM DOWNLOAD:

- Flyer Marktführungen

- Plakat Marktführungen

 


 

Presse-Information

AOK Bayern – Direktion Freising

 

AOK-Servicestelle im Rathaus geschlossen

 Die Sprechtage für AOK-Versicherte, bisher donnerstags im Rathaus in Au, entfallen. Aufgrund personeller Veränderungen finden sie seit 1. März 2019 nicht mehr statt.