Hundesteuer


Steuertermin: 1. April

Pro Hund/Jahr: 25,00 €; ab 2022: 50,00 €
Kampfhunde/Jahr: 250 €; ab 2022: 500,00 €
Die Hundesteuer ist eine Jahresaufwandsteuer, maßgebend ist das Kalenderjahr.

Wer im Gemeindegebiet einen über vier Monate alten Hund hält, muss den Erwerb unverzüglich der Gemeinde anzeigen. Nach Anmeldung des Hundes wird die Steuer von der Gemeinde individuell veranlagt und durch Bescheid festgesetzt. Gleichzeitig erhält der Hundehalter die Steuermarke.
Formular-Download:   Anmeldung zur Hundesteuer

Wenn ein steuerpflichtiger Hund an weniger als drei aufeinanderfolgenden Kalendermonaten eines Jahres im Gemeindegebiet gehalten wird (z.B. Erwerb im Oktober oder Verkauf im März), entfällt die Steuerpflicht für das entsprechende Kalenderjahr.

Die Abmeldung erfolgt durch schriftliche Mitteilung an die Verwaltung. Ist der Hund verstorben, ist ein entsprechender Nachweis beizufügen. Auf Antrag kann eine Steuerbefreiung für bestimmte Hunde (z.B. Blinden- und Diensthunde) oder eine Steuerermäßigung (z.B. geprüfte Jagdhunde, Hunde zu Zuchtzwecken) gewährt werden.

Formular Download: Abmeldung von der Hundesteuer