Hirnkirchen

 

Der Ort ist das Heripirgachiricha des Jahres 994. Hirnkirchen war eine Hofmark der Herrschaft Au, die noch 1820 bestand, und besaß ein Herrenhaus mit einer Eigenkirche. Seelsorgerisch wird der Ort, ebenso wie Abens, von Attenkirchen aus betreut.

 

Das Copyright der Ortspläne liegt bei www.pm-niedermayer.de